1. Anwendungsbereich

1.1

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend «AGB») regeln den Verkauf von Produkten durch FlairFindr (nachfolgend «Anbieter») an den Kunden (nachfolgend «Kunde»).

1.2

Durch Aufgabe einer Bestellung an den Anbieter erklärt sich der Kunde mit der Anwendung der vorliegenden AGB auf seiner Bestellung einverstanden.

1.3

Die nachfolgenden AGB gehen allfälligen anderslautenden AGB des Kunden ausdrücklich vor.

2. Shipping Policies

2.1

Es gelten die Preise im Zeitpunkt der Bestellung. Falls Listenpreise vorhanden sein sollten, gelten die Preise des zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Listenpreises.

2.2

Die Preise des Anbieters verstehen sich ohne Versandkostenpauschale und Versandkostenzuschlag (nachfolgend «Shipping»). Das Shipping ist vor dem Verkauf mit dem Kunden separat zu vereinbaren.

2.3

Aufgrund der Art der Objekte hat der Kunde für jede Bestellung eine separate Shipping-Offerte einzuholen. Die Shippingzuschläge variieren je nach Lieferart und Artikelbeschaffenheit.

2.4

Das Shipping kann vom Anbieter oder von einem Drittanbieter ausgeführt werden. Wird das Shipping von einem Drittanbieter ausgeführt, so übernimmt der Anbieter keine Haftung für Beschädigungen, welche durch den Transport der Bestellung verursacht worden sind.

2.5

Die Bestellung kann, nach Absprache mit dem Anbieter, vom Kunden beim Anbieter abgeholt werden. Wird die Bestellung vom Kunden abgeholt, übernimmt der Anbieter keine Haftung für Schäden, welche durch den Transport der Bestellung verursacht worden sind.

2.6

Der Anbieter organisiert und führt selbst keine Transporte an den Kunden aus.

3. Untersuchungs- und Rügepflicht, Mängelhaftung

3.1

Der Kunde ist verpflichtet, die gelieferten Produkte, sobald es nach dem üblichen Geschäftsgange tunlich ist, zu prüfen und erkannte Mängel unverzüglich dem Anbieter mitzuteilen. Sofern der Kunde dies unterlässt, gelten die Produkte als genehmigt. Die Genehmigung gilt in jedem Fall als erfolgt, sofern der Kunde nicht innerhalb von 8 Tagen nach Lieferung eine Mängelrüge per E-Mail beim Anbieter erhoben hat.

3.2

Mängel, die bei ordnungsgemässer Prüfung gemäss vorstehendem Absatz nicht erkennbar waren, sind dem Anbieter nach der Entdeckung per E-Mail unverzüglich mitzuteilen, andernfalls gelten die bestellten Produkte auch hinsichtlich dieser Mängel als genehmigt.

3.3

Nicht unter die Gewährleistung fallen normale Abnützungen sowie die Folgen unsachgemässer Behandlung oder Beschädigung durch den Kunden oder Drittpersonen sowie Mängel, die auf äussere Umstände zurückzuführen sind.

3.4

Garantien im Rechtssinne erhält der Kunde vom Anbieter nicht. Herstellergarantien bleiben hiervon selbstverständlich unberührt. Der Anbieter übernimmt keine Haftung für die Beschreibungen von Dritten, wie beispielsweise im Online-Shop.

4. Return Policies

4.1

Massenanfertigungen sind von der Rückgabe ausdrücklich ausgeschlossen.

4.2

Die Kosten für den Rücktransport gehen zulasten des Bestellers.

4.3

Transportkosten und Zollgebühren können nicht zurückerstattet werden.

4.4

Die nachfolgenden Unterabschnitte gelten, sofern:

(i)

die in den verschiedenen EU-Ländern in nationales Recht umgesetzte EU-Verbraucherrechtsrichtlinie (2011/83 / EU) für einen in der Europäischen Union ansässigen Verbraucher gilt („EU-Verbraucher“); und

(ii)

keiner der nachstehend aufgeführten ausdrücklichen Ausschlüsse gilt.

4.5

Wenn dieser Unterabschnitt gilt, hat der EU-Verbraucher das Recht, seine Bestellung innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag, an dem der EU-Verbraucher einen Artikel erhält, ohne Angabe von Gründen zu stornieren („Stornierungsfrist“).

4.6

Der EU-Verbraucher muss den Anbieter über seine Entscheidung informieren, die Bestellung innerhalb dieser Frist schriftlich (auch per E-Mail) zu stornieren. Der Anbieter erstattet alle Zahlungen, die er vom EU-Verbraucher für die gekauften Artikel erhalten hat, und dem EU-Verbraucher wird aufgrund dieser Rückerstattung keine Gebühr berechnet.

4.7

Jede Rückerstattung kann zurückgehalten werden, bis der Anbieter die Artikel vom EU-Verbraucher zurückerhalten hat. Der EU-Verbraucher muss den Artikel gemäss den Anweisungen des Anbieters zurücksenden (in jedem Fall erhält der EU-Verbraucher jedoch mindestens vierzehn (14) Tage Zeit, um den Artikel ab dem Datu der Stornierung zurückzugeben), und der EU-Verbraucher ist verpflichtet, die Kosten für die Rücksendung eines Artikels an den Anbieter zu tragen.

4.8

Der Anbieter ist berechtigt, einen Abzug von der Rückerstattung für den Wertverlust des Artikels vornehmen, der aufgrund des Umgangs des EU-Verbrauchers mit dem Artikel zurückgegeben wurde, und zwar über das hinaus, was zur Feststellung der Art, der Merkmale und der Funktionsweise des Artikels erforderlich ist.

4.9

Für Rückerstattungen gemäss diesen Unterabschnitten werden keine Wiederauffüllungsgebühren erhoben. Das Widerrufsrecht gilt nicht für:

(A)

die Lieferung von Gegenständen, die nach den Vorgaben des Bestellers hergestellt wurden;

(B)

die Lieferung von Gegenständen, die sich verschlechtern oder schnell verfallen können;

(C)

die Lieferung von Gegenständen, die aus gesundheitlichen oder hygienischen Gründen nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn sie vom Kunden nach der Lieferung entsiegelt wurden oder die nach der Lieferung (je nach Art) untrennbar mit anderen Gegenständen vermischt sind;

(D)

die Lieferung versiegelter Video- oder Audioaufnahmen oder versiegelter Software, wenn der Besteller sie nach der Lieferung entsiegelt hat; und

(E)

die Bereitstellung digitaler Inhalte, wenn der Kunde bei der Bestellung akzeptiert hat, dass die Lieferung gestartet werden kann und der Kunde nach Beginn der Lieferung nicht stornieren kann, oder wenn andere gesetzliche Ausnahmen vorliegen.

5. Haftung

5.1

Alle Fälle von Vertragsverletzungen und deren Rechtsfolgen sowie alle Ansprüche des Kunden, gleichgültig aus welchem Rechtsgrund sie gestellt werden, sind in diesen AGB abschliessend geregelt.

5.2

Andere Ansprüche des Kunden – unabhängig vom Rechtsgrund – sind, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen. Der Anbieter, ihre Hilfspersonen und allfällige Erfüllungsgehilfen haften nicht für Schäden, die nicht an der Ware selbst entstanden sind, insbesondere nicht für Mangelfolgeschäden, entgangenen Gewinn oder sonstige Vermögensschäden des Kunden. Zudem haftet der Anbieter nicht für leichte Fahrlässigkeit

6. Datenschutz

6.1

Die Erhebung und die Bearbeitung der persönlichen Daten der Kunden durch den Anbieter ist in der Datenschutzerklärung erläutert. Diese bildet einen integrierenden Vertragsbestandteil dieser AGB.

6.2

Der Kunde willigt hiermit in die Speicherung der von ihm im Rahmen der Nutzung der Website eingegebenen personenbezogenen Daten ein. Dies gilt auch für die Speicherung der IP-Adressen, die bei jeder Nutzung der Website übermittelt werden. Der Kunde willigt zudem in die Nutzung der personenbezogenen Daten für die Personalisierung von auf der Website geschalteten Werbeanzeigen und Produktangeboten ein. Eine Weitergabe personenbezogener Daten an die Werbetreibenden erfolgt nicht.

6.3

Der Kunde erklärt sich ferner damit einverstanden, dass der Anbieter personenbezogene Daten der Kunden für Direktmarketingzwecke benutzt. Dazu zählt die werbliche Ansprache der Kunden per E-Mail und per Post.

7. Schlussbestimmungen

7.1

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder unvollständig sein oder sollte die Erfüllung unmöglich werden, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht beeinträchtigt. Die Vertragspartner verpflichten sich, die unwirksame Bestimmung durch eine zulässige wirksame Regelung zu ersetzen, die nach ihrem Inhalt der ursprünglichen Absicht und dem damit verfolgten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt.

7.2

Alle Änderungen oder Ergänzungen dieser AGB bedürfen einer Form, welche den Nachweis durch Text ermöglicht, wie namentlich Fax und E-Mail. Dies gilt auch für eine Änderung des Schriftformerfordernisses. Sobald der Kunde nach der Änderung Leistungen des Anbieters in Anspruch nimmt, stimmt er den neuen AGB konkludent zu.

7.3

Es gilt ausschliesslich Schweizer Recht unter Ausschluss der kollisionsrechtlichen Normen des Wiener Kaufrechts. Gerichtsstand sind die ordentlichen Gerichte am Sitz des Anbieters.